Der Originalbeitrag stammt aus dem Jahr 2011. Unten finden Sie unsere aktuellen Ergänzungen.

Nein! Eine Nivona ist nicht baugleich mit einer Jura-Kaffeemaschine.

Die Maschinen werden zwar im gleichen Werk in der Schweiz gebaut, verfolgen aber jeweils völlig eigenständige Konzepte. Das war früher einmal etwas anders, als die Nivona Romatica 7er Serie viele Anleihen von dem Testsieger der Stiftung Warentest des Jahres 2003, der Jura Impressa F50, übernommen hatte. Damals waren die Mahlwerke und das Steuerkonzept identisch, bis Jura die Impressa F50 bereits im Jahr 2009 komplett überarbeitet und technisch völlig verändert auf den Markt gebracht hat.

Schon immer eigenständig ist die Brühtechnologie und das patentierte Brühsystem von Jura: das »Intelligente Vorbrühsystem« und das damit verbundene einzigartige Reinigungskonzept der Jura-Kaffeevollautomaten. Außerdem entwickelt und patentiert Jura immer wieder neue Technologien, wie z.B. das Aroma⁺-Mahlwerk, den Zero-Energy Switch, die Feinschaum-Technologie und das einzigartige Bedienkonzept, bei dem jede einzelne Kaffeespezialität mit einem Knopfdruck zubereitet werden kann.

In Zusammenarbeit mit ihrem Fertigungspartner, der Eugster/Frismag AG in Amriswil/Schweiz, lässt Nivona heute Vollautomatenkonzepte entwickeln und die Maschinen dort fertigen. Baugleichheiten gibt es bei den Firmen Miele, deren Kaffeevollautomaten allerdings ein völlig eigenständiges Design haben, und Melitta, die ein anderes Milchschaumkonzept verfolgen.

Nivona bietet im Vergleich zu Jura weniger Innovationen. Es handelt sich aber um hervorragende Vollautomaten mit einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis. Besonders die CafeRomatica Reihe von Nivona besticht durch attraktive Angebote in einem gelungenen Design.

Die Kaffeevollautomaten von Nivona und Jura im Test: Bewertung unserer Mitarbeiter (2011)

Wir befragten all unsere Mitarbeiter und Techniker nach einer Einschätzung der Nivona CafeRomatica 855 im direkten Vergleich mit der Jura Impressa J9.2 One Touch. Es konnten null bis fünf (entspricht desolat bis ausgezeichnet) Sterne vergeben werden. Das Ergebnis sehen Sie hier:

Nivona CafeRomatica 855

Nivona CafeRomatica 855

Design: (2,6)

Lautstärke: (3,4)

Qualität des Kaffees: (3,8)

Bedienführung: (3,9)

Hygiene: (4,1)

Preis/Leistung: (4,7)

Jura Impressa J9.2 One Touch

Jura Impressa J9.2 One Touch

Design: (4,6)

Lautstärke: (3,9)

Qualität des Kaffees: (4,8)

Bedienführung: (3,9)

Hygiene: (3,6)

Preis/Leistung: (3,2)

Update 2021

Es ist viel passiert seit den obigen Ausführungen. Aber Jura ist immer noch weit von einer Nivona entfernt. Bei Jura in der Schweiz arbeiten mittlerweile 70 Personen, die nur mit dem Thema Forschung und Entwicklung von Kaffeevollautomaten beschäftigt sind. Die Verträge, die regelten, dass von Jura entwickelte Teile frei verwendet werden dürfen, wurden nicht verlängert. Insofern haben sich die Maschinen, die im Hause Eugster gebaut werden, eher auseinander entwickelt. Trotzdem steht aus unserer Sicht eine Maschine, die von Eugster kommt, immer noch für Qualität. Wir konnten im dynamischen Kaffeegeschäft viele neue Konzepte erleben, die dann mangelhaft gebaut wurden und wieder vom Markt verschwunden sind.

Einige von Jura entwickelte Schlüsseltechnologien:

  • Brüheinheit Generation 8 (Sorgt für eine gleichmäßigere Extraktion und eine effizientere Auschöpfung des Aromas)
  • G3 Mahlwerk (Klar, wir kennen den Mahlwerkmotor. Aber das eigentliche Werkzeug, dass die Bohnen mahlt, ist bei jedem Mühlenhersteller das Firmengeheimnis Nummer eins, weil es einen immensen Einfluss auf die Kaffeequalität hat.)
  • PRG Mahlwerk (Absolute Innovation, die tatsächlich gut funktioniert und auf die man lange gewartet hat. Ein Mahlwerk, dass sich auf Rezeptebene elektrisch verstellt. Toll!)
  • HP1/CX1 Milchsystem (Gute Weiterentwicklung des vorher schon guten Milchsystems – leichtere Reinigung  und hygienischer.)
  • Intelligentes Vorheizen (Bekämpft den Schwachpunkt bei Vollautomaten – die erste Tasse wird dadurch bereits wärmer.)
  • Smart Mode (Lernt das Verhalten der Nutzers.)
  • Pulse Extraktion (Verlängert die Extraktionszeit beim Espresso, um in das für Espressi relevante Geschmacksfenster zu kommen.)

Allerdings entwickelt sich Nivona auch weiter

  • Barista in a Box (Auch hier, wird Einfluss auf die Extraktionsdauer genommen.)
  • Aroma Pre Select (In der App einstellbare Kaffeerezepte.)

(Beitragsbild: Background photo created by freepik – www.freepik.com – Die Produktfotos stammen von Nivona und Jura.)